magazin

Eine Vorabuntersuchung sollte aber stattfinden

Schwanger werden nach einer Fehlgeburt - Es geht auch wieder bergauf

Schwanger werden nach Fehlgeburt

Bild:©detailblick - Fotolia.com

Wieder Schwanger nach einer Fehlgeburt: Diese Diagnose hilft Dir den Schmerz zu überwinden. 15 Prozent aller Schwangerschaften sind Fehlgeburten, die von den Wunschmamas bemerkt und erkannt werden. Nur jede vierte Schwangerschaft wird auch mit dem glücklichen Ereignis einer Geburt beendet. Häufig merkt Frau es gar nicht, wenn sich eine befruchtete Eizelle nicht richtig einnisten kann und mit der nächsten Regel abgeht. Aber all diese Fakten und Statistiken können nicht über den Schmerz und den tiefen Verlust hinweg helfen, den Frauen spüren, die eine Fehlgeburt erleiden müssen.


3 Monate warten?
Wie heißt es doch so schön: Wer vom Pferd fällt, sollte gleich wieder aufsteigen! So ähnlich kann auch der Weg aus dem schwarzen Loch einer Fehlgeburt beschrieben werden. Wieder Schwanger werden nach einer Fehlgeburt? - "Da müssen Sie mindestens drei Monaten warten!" Solche Märchen erzählen leider immer noch einige Frauenärzte. Die Begründung: Der Körper brauche Zeit sich nach der Fehlgeburt wieder hormonell umzustellen, damit er bereit für eine erneute Schwangerschaft ist. Das stimmt aber nicht immer. Dein Körper braucht nämlich nur einen Zyklus, um sich auf einen weiteren Versuch einzustellen.


Eine aktuelle, Schweizer Studie hat zudem ergeben, dass es keine Unterschiede in der Erfolgsquote bei Frauen gibt, die innerhalb von drei Monaten nach einer Fehlgeburt wieder schwanger werden und Frauen, die erst nach vier und mehr Monaten erneut ein Baby erwarten. Bei beiden Gruppen kam es leider wieder bei jeder fünften Wunschmama zu einem ungewollten, frühzeitigen Schwangerschaftsabbruch. Besonders gut stehen die Chancen für Frauen, die bereits Mama sind. Bei ihnen kam es am wenigsten zu einer erneuten Fehlgeburt. Das lässt doch hoffen! Für jede Studie eine Gegenstudie: An der Universität Aberdeen kamen Wissenschaftler zu der Erkenntnis, dass es am günstigsten für das schwanger werden nach einer Fehlgeburt ist, wenn das Pärchen ein halbes Jahr mit dem Kinder kriegen gewartet hat. Andere weisen darauf hin, dass es für die Länge der Wartezeit wichtig ist, in welchem Stadium der Schwangerschaft sich Frau befunden hat.


Darauf ist zu achten:
Wenn du nach einer Fehlgeburt schwanger werden möchtest, solltest Du dich mit möglichen Ursachen auseinander setzen, um beim nächsten Versuch vorbereitet zu sein. Frühe Fehlgeburten innerhalb der ersten 10 Schwangerschaftswochen kommen meist durch Anomalien der Eizelle oder des Spermiums zustande. In diesem Fall solltest Du mit Deinem Frauenarzt klären, ob Deine Eizellen keine Auffälligkeiten aufweisen. Auch Dein Liebster sollte seine kleinen Schwimmer untersuchen lassen. Ob ein zu geringer Progesteronspiegel für verfrühte Abbrüche verantwortlich ist, ist noch in der Wissenschaft umstritten. Es ist auf jeden Fall nicht ratsam, während der Schwangerschaft Progesteronpräparate einzunehmen, weil sie die Entwicklung der Sexualhormone des Knirpses stören. Kommt es in der Mitte der Schwangerschaft zur Fehlgeburt, dann ist häufig eine Insuffizienz des Gebärmutterhalses dafür verantwortlich. Wird dieses Problem erkannt, kann es bei einer erneuten Schwangerschaft mit einer Cerclage behoben werden.

Erkennen
Du erkennst eine Fehlgeburt an Blutungen und starken Krämpfen in der Bauchgegend. Sind die Schmerzen stark, dann solltest Du nicht zögern, ins Krankenhaus zu fahren. Im Ultraschall kann dann herausgefunden werden, ob der kleine Knirps noch einen Herzschlag hat. Manchmal können leichte Schmierblutungen und Krämpfe auch mit Bettruhe behoben werden. Wichtig für alle Frauen, die schwanger nach einer Fehlgeburt sind, ist aber, dass es kein erhöhtes Risiko für eine zweite Fehlgeburt gibt!