lexikon

Toxoplasmose



Toxoplasmose ist eine Infektionskrankheit, die zwischen Menschen und Katzen übertragen werden kann. Für Schwangere ist eine Erstinfektion mit den Parasiten extrem gefährlich, denn es kann das Nervensystem des Ungeborenen irreparabel stören. Deswegen solltest Du Dich während Deiner Schwangerschaft von einer Aufgabe im Haushalt entbunden sein: dem Säubern des Katzenklos. Das kann für die nächsten neun Monate Dein Partner übernehmen.

Aber nicht nur der Kot von Katzen kann Toxoplasmose übertragen, sondern auch auf rohem Gemüse und Obst sowie in Schweine- und Schaffleisch sind die Krankheitserreger. Deswegen heißt es, Gemüse und Obst gründlich abwaschen und Fleisch immer schön durchgaren.

Da die Infektionsquellen so alltäglich sind, sind ungefähr 70 Prozent der Deutschen mit Toxoplasmose infiziert. Die Mehrheit weiß es nicht einmal. Die Krankheit verläuft so ähnlich wie eine leichte Grippe: Fieber, leicht angeschwollene Lymphknoten, Unwohlsein. Wenn Dein Immunsystem geschwächt ist, kann die Krankheit schwerwiegend werden. Bewusstseinsstörungen, starke Gliederschmerzen und sogar Lähmungen können vorkommen. Nach der Erstinfektion mit Toxoplasmose bist Du ein Leben lang immun. Und in der Regel muss die Krankheit nicht therapiert werden, wenn Du ein starkes Abwehrsystem hast.

Lass Dich vor Deiner Schwangerschaft auf Toxoplasmose testen. Wenn Du die Krankheit noch nicht hattest, musst Du vorsichtig sein. Aber keine Angst: Toxoplasmose kann auch in der Schwangerschaft mit Antibiotika therapiert werden.