magazin

Wann wird es wirklich Zeit?

Schwanger werden? Ab 35 tickt die biologische Uhr …

Schwanger werden

Bild:© stefankr77 - Fotolia.com

Karriere, Geld und Zeit – schwanger werden verschiebt sich seit Jahren in Bezug auf das Alter der Erstgebärenden immer weiter nach oben. Durchschnittlich bekommen Frauen heute mit 30 ihr erstes Kind. Doch vor allem der Anteil der Erstgebärenden über 35 erhöht sich. Dabei sinkt mit steigendem Alter die Fruchtbarkeit und auch andere Aspekte sollten beachtet werden …


Wer mit 35 oder noch später das erste Mal schwanger werden will, sollte einiges berücksichtigen: Ab dem 30. Lebensjahr sinkt die Fruchtbarkeit nämlich Schritt für Schritt – unter Umständen müssen Paare sich daher länger gedulden, bis der Nachwuchs da ist, zudem kann es sein, dass sich Frauen einer Fruchtbarkeitsbehandlung unterziehen müssen. Bis 35 haben Frauen nämlich die fruchtbarste Zeit: Die Zahl der Eizellen, die von den Eierstöcken abgegeben werden, ist nämlich sehr hoch – außerdem gilt je jünger eine Frau bei der Schwangerschaft ist, umso weniger häufig kommt es beim Verschmelzen von Ei- und Spermienzelle zu Komplikationen bei der Reduplikation der DNA: Das Risiko von Chromosomendefekten ist niedrig.

Vor allem ab 35 Jahren sinkt die Fruchtbarkeit der Frau jedoch rapide, gleichzeitig erhöht sich die Gefahr von genetischen Defekten wie dem Down Syndrom: Mit 30 Jahren liegt das Risiko bei eins zu 910, mit 35 Jahren steigt  es auf eins zu 380.

Viele Frauen wollen heute aber erst einmal Karriere machen, ihr Leben genießen und finden den passenden Partner erst später, um eine Familie zu gründen bzw. schwanger zu werden. Der aktuelle Zeitgeist ist nicht gerade kinderfreundlich und viele verschieben ihren Kinderwunsch auf später, wenn die Karriere gesichert und genug Geld da ist.

Doch das Alter wirkt sich auch auf die Schwangerschaft aus – damit müssen ältere werdende Mütter nun einmal rechnen: Auch wenn immer wieder versucht wird, das erhöhte Alter der Erstgebärenden zu verharmlosen, lässt es sich nicht wegdiskutieren, dass ältere Frauen während der Schwangerschaft vermehrt Funktionsstörungen wie Diabetes, Beschwerden des Nervensystems oder Fibrome entwickeln. Außerdem steigt auch die Rate der Fehlgeburten.
Natürlich ist es möglich, mit 35+ schwanger werden zu können – ein gesunder Lebensstil, eine ausgewogene Ernährung und Gesundheit sind wesentliche Faktoren. Dennoch kann es während der Schwangerschaft zu mehr Komplikationen kommen, auf jeden Fall werden sorgfältige Untersuchungen – wie die Amniozentes oder die Chorionbiopsie – für schwangere Frauen ab Mitte 30 von Ärzten empfohlen.

Schlussendlich muss aber jede Frau bzw. jedes Paar für sich selbst den passenden Zeitpunkt, zum schwanger werden finden – egal, wie alt man ist: Die persönlichen Lebensumstände, ob frau sich reif genug und nicht zuletzt die finanzielle Situation spielen beim Kinderwunsch eben eine große Rolle.


Anzeige

Dein Kommentar zum Thema

comments powered by Disqus