forum

Meine Symptome als ich schwanger wurde

Du möchtest mir persönlich schreiben?
Hasenzahn
6. Jan um 10:36
Hallo zusammen,
ich bin schwanger (gerade 30 geworden) und jetzt in der 10.SSW.
Da es eine spannende und auch aufregende Phase ist, schwanger zu werden und man ständig mit seinen Symptomen herumorakelt, ob es nun PMS oder SS Symptome sind, will ich hier gerne berichten wie es bei mir war. Aber dazu werde ich ein bisschen ausholen, ich glaube das gehört dazu.
Wir haben im Sommer 2017 beschlossen, dass wir nun langsam anfangen wollen ein Baby zu bekommen. Mein Mann war da ganz locker und meinte mal schauen wies läuft. Aber da er quasi permanent nur gearbeitet hat, war er auch sehr gestresst. Das hat unserem Liebesleben nicht gerade Aufschwung gegeben. Ich habe mir natürlich gleich eine Eisprung-App heruntergeladen und meinen Mann gestresst, wann wir unbedingt GV haben müssen, damit es vielleicht klappt. Ich hab mich da ziemlich reingesteigert dass es unbedingt schnell klappen muss. So ging das 2-3 Monate. Es hat nicht funktioniert.
Dann im Oktober 2017 haben wir einen Monat Pause gemacht, wir hatten wenig GV und auch nicht in der ES Phase, so dass ich mich einen Monat lang auch gar nicht verrückt machen musste, ob es nun vielleicht geklappt haben könnte. Das war wirklich erholsam. Ich habe im Oktober angefangen, Himbeerbättertee in der 1. Zyklushälfte zu trinken. Folio Forte hab ich schon die ganze Zeit über eingenommen. Meine Tage kamen dann in dem Zyklus nach nur 25 d, sonst hab ich einen Zyklus von 28-30 d. Das kam glaube ich vom Himbeerblättertee. Da ich nicht wollte, dass sich jetzt mein Zyklus verschiebt und ich gar nicht mehr weiß wann eigentlich Eisprung ist, habe ich den Himbeerblättertee wieder gelassen.
Im November haben wir dann wieder versucht schwanger zu werden. Diesmal ganz ohne Stress (mein Mann hatte inzwischen auch beruflich viel weniger Stress als im Sommer), mit GV zum Zeitpunkt des ES, ca. alle 2-3 Tage. Ab der 2. Zyklushälfte habe ich dann zum ersten Mal Frauenmanteltee ausprobiert, da das die Einnistung begünstigen soll und falls nicht dann kann der Tee vielleicht wenigstens die Regelschmerzen etwas verringern. Ich habe 1 Tasse täglich getrunken, bis ca. ES+14. Man soll den im Falle einer SS nicht weiter trinken. Außerdem kann er den Zyklus verlängern. Und ich hatte davon ein bisschen Verstopfung bekommen icon_smile.gif
Jetzt mal endlich zu den Symptomen:
Ich hatte um ca. ES+9 und die folgenden Tage furchtbar Blähungen bekommen. Außerdem ab und zu ein Ziehen im Unterleib. Und zwar richtig kräftig. Daher dachte ich ich bekomme bestimmt meine Tage, weil ich bei einer SS nicht mit so starken Schmerzen gerechnet hätte. Das Ziehen hatte ich öfters. Der Unterschied zu PMS und Regelschmerzen war bei mir: Regelschmerzen und auch schon PMS Unterleibschmerzen sind bei mir Krämpfe und länger anhaltende Schmerzen. Die Schmerzen sind auch zentral im Unterleib. Die Schmerzen die ich zu Beginn der SS bzw. bei Einnistung hatte, waren keine Kräpfe sondern eher ein Ziehen. Und das seitlich hoch eher an den Leisten. Außerdem waren die Schmerzen nur max. 1 Min lang und dann wieder weg. Nicht so dauerhaft wie Regelschmerzen. Ich hatte keinerlei Blutung, auch keine Einnistungsblutung (zumindest ist mir nie etwas aufgefallen). Die Schmerzen kamen täglich ein paar Mal, mehr nicht. Mein Bauch war aufgebläht (wie auch bei Mens). Und an den Brüsten habe ich auch etwas gemerkt. Meine Brüste sind um die Mens leicht angeschwollen und etwas! empfindlich. Jetzt zu Beginn der SS waren sie sehr empfindlich (sind sie immer noch). Sobald man dran kommt tun sie weh. Das war neu, sowas hatte ich bei meiner Mens nie. Ich habe trotzdem an ES+14 noch nicht zu hoffen gewagt, weil ich dachte, der Frauenmanteltee hat meinen Zyklus verlängert und das liegt daran. Ab ES+13 habe ich angefangen, meine Basaltemp zu messen. Das habe ich die ganze Zeit nie getan, aber früher oft zum Verhüten. Daher weiß ich dass meine Temp in der ersten Zyklushälfte 36,3-36,5 ist und in der 2. Hälfte 36,8-37,1. Also ich gemessen habe (ES+13 und ES+14) war sie bei 37,2!. So hoch war die noch nie. Aber ich glaube auch das kam vom Tee. Den hab ich dann weg gelassen. An ES+15 und ES+16 war die Temp dann immer noch 37,0-37,1. An ES+16 habe ich dann einen Test gemacht. So ein Billigteil (Best 2 oder so?). Da es im Bad dunkel war, habe ich den schwachen 2. Strich auf dem Test erst nicht gesehen. Den muss man schon ins Licht halten. Dann bin ich aus allen Wolken gefallen icon_smile.gif
Da ich dann den ganzen Tag nur dachte hm komisch ich fühl mich doch gar nicht schwanger, kann das echt sein?, hab ich mir abends noch einen Clearblue Test gekauft. Den habe ich auch gleich gemacht. Da stand dann in Worten "schwanger" icon_smile.gif. So einen Test sollte man sich lieber gleich kaufen!
Ich habe 3 Wochen gewartet bis ich zum Arzt bin. Da konnte man dann schon alles sehen. Ein Kleiner Embryo mit Herzschlag icon_smile.gif. Bisher ist alles bestens und das Würmchen wächst und gedeiht.
Sonst hab ich also jetzt ordentlich Übelkeit (zum Glück ohne Erbrechen). Was gut hilft ist Zitrone ins Wasser pressen, ehrlich das wirkt Wunder. Mein Bauch ist immer leicht angeschwollen, die Brüste tun weh, ich bin ziemlich viel müde und leider auch ab und zu ein bisschen schlecht drauf. Aber da in nun schon in SSW 10 bin, habe ich die Hoffnung dass die Stimmung und die Übelkeit bald besser werden.
Also kann ich nun aus Erfahrung sagen: Verrückt machen und mit Druck an die Sache ran gehen wird nix. Aber sobald man sich entspannt, schwupps, schwanger icon_smile.gif
Ich hoffe mein Roman hilft der einen oder anderen, die Tage bevor man seine Mens kriegt einigermaßen zu überstehen!
LG und fröhliches Schwangerwerden!
keine Antwort