forum

Achterbahnfahrt der Gefühle

Du möchtest mir persönlich schreiben?
Sunnivah
2. Aug um 22:30
Hallo ihr Lieben,
Wie ihr an der Überschrift lesen könnt, geht es bei mir im Moment drunter und drüber aber ich fange erstmal am Anfang an....

Ich heiße Channi und werde in 2Wochen 26.
Anfang Januar haben mein jetziger Ehemann und ich beschlossen, ein Kind zu bekommen. Wir sind zusammen zu meinem Frauenarzt gegangen und haben uns beraten lassen. Alles also gut soweit. Wir setzten die Pille ab und waren voller Vorfreude. Im ersten Monat also war ich voller Vorfreude und konnte es nicht fassen, als an Tag 28 meine Menstruation ausblieb. Ich dachte " kann es denn schon beim ersten mal geklappt haben?" "wie unwahrscheinlich ist das denn?..."
An Tag 30 machte ich dann den ersten Test. Negativ... Es hat bis Tag 37 gedauert, bis ich dann meine Regel bekam. Leider. Im Februar also ein neuer Versuch... und wieder negativ.
Ich hatte so sehr gehofft schwanger zu sein, denn ich habe erfahren gehabt, dass ich über die Probezeit hinweg nicht Übernommen werde. Eine Schwangerschaft wäre perfekt gewesen, um dem zu entkommen und in einem unbefristeten Vertrag "glücklich" zu werden.

Natürlich weiß ich im Nachhinein, dass das völliger Schwachsinn ist, aber so dachte ich in dem Moment einfach. Also machten mein Mann und ich erstmal in einer für uns fremden Stadt, weit weg von Zuhause und unseren lieben eine schwere Zeit durch. Die Kündigung zwang uns dazu, unsere Planung erstmal auf Eis zu legen.
Im April begann ich dann eine neue Stelle. Dort bin ich auch sehr glücklich und mein Chef hat auch schon durchblicken lassen, dass ich keine Angst wegen der Probezeit haben brauche. Im Mai haben wir dann geheiratet.

Jetzt bin ich jedoch in der Situation, dass mein Mann sagt, im Moment will er doch noch kein Kind und bei mir ist es die Achterbahnfahrt der Gefühle. Es gibt Tage, da wäre ich so gerne schwanger. Dann gibt es wieder tage, da will ich nicht schwanger werden. Ich weiß nicht mehr, wo mir der Kopf steht. Im Moment möchte ich so gerne schwanger werden. So sehr, dass ich mir schon die Symptome einbilde.... ziehen im Unterleib, Rückenschmerzen, Übelkeit... Ich weiß nicht mehr was ich machen soll.
Mein mann und ich verhüten nicht. Wir sagen beide, wenn es passiert, dann passiert es aber wir achten schon darauf, in der Woche in der ich den ES habe, nicht zu herzeln. aber ich würde gerne und ertappe mich selber dabei, dass ich Ihm gerne sagen würde, wir können noch, obwohl ich kurz vorm ES bin. Was soll ich nur tun?
2 Antworten
de-steffi
3. Aug um 09:00
Hallo,

ich finde Ihr solltet Euch nochmal in aller ruhe zusammen setzen und nochmal über den Kinderwunsch reden!!Das was jetzt bei Euch so los ist,ist das reinste chaos und da muß erstmal Ordnung rein damit Ihr beide wisst was Ihr wollt.
Das war bei mir und meinem Mann auch so.Erst haben wir gesagt wenn es passiert das passierts und dann auf einmal machte auch mein Mann einen rückzieher.Wir haben dann an einem Wochenende einen Ausflug gemacht und uns hingesetzt und darüber geredet.Er hatte Angst bekommen wie das alles laufen soll mit einem Kind und was noch dazu kommt ist das er ne chronische Darmkrankheit hat und Angst hatte das das Kind auch krank ist bzw diese Krankheit auch hat und deshalb machte er einen Rückzieher.Wir haben lange geredet und sind doch wieder da angekommen das wir es drauf ankommen lassen.Wir haben dann einen Termin bei seinem Arzt gemacht und der sagte uns das das Risiko das das Kind krank sein könnte nicht höher ist als wie bei anderen Paaren auch die Gesund sind.Seit dem ist er beruhigter und es läuft gut.Zwar bin ich nach mehr als 1,5 Jahren noch nicht Schwanger aber wir wissen beide was wir wollen und sind uns einig.Alles andere geht zu sehr an die Nerven von beiden Partnern.
Du sollteste Dich nicht so rein steigern,dadurch wirst Du erst recht nicht Schwanger weil Du zu Angespannt bist.
Gruß

Sunnivah
3. Aug um 20:47
Danke für den Tipp. Ich werde wohl auch den Mut finden müssen und dieses sensible Thema nochmal ansprechen. Mein Mann hat auch eine chronische Darmkrankheit. Er hatte jedoch schon vorher abgeklärt wie es mit dem Kinderwunsch aussieht, und ob die Gefahr der Vererbung besteht. Wie gesagt, bei mir spielen die Gefühle verrückt. Ich werde mich selbst nochmal mit dem Thema auseinander setzen und dann mit ihm sprechen.