forum

Schlechtes Spermiogramm - Hilfe vom Heilpraktiker?

Du möchtest mir persönlich schreiben?
Nanni85
31. Okt um 18:07
Liebes Forum,

nun war ich, wie einige andere hier, lange Zeit stille Leserin. Mich würde nun aber eines brennend interessieren, ob hier jemand bereits Erfahrungen mit Heilpraktikern bezüglich des Kinderwunsches hat?

Mein Mann und ich versuchen seit Februar 2016 schwanger zu werden. Wir ließen einige Monate verstreichen, dann ging ich zum Arzt, die üblichen Untersuchungen ergaben nichts auffälliges. Einzig, dass mich inzwischen meine Frauenärztin auf L Thyroxin eingestellt hat, da mein Schilddrüsenwert zwar grundsätzlich im Normalbereich liegt, aber eben an der Grenze zur Unterfunktion. Sie meinte, dass so ein kleines Ungleichgewicht schon für den Hormonhaushalt störend sein könnte. Die Zyklen haben sich seitdem auch tatsächlich verändert, zum Positiven.
Nun drängte sie natürlich darauf, dass mein Mann sich ebenfalls untersuchen lassen sollte. Das erste Spermiogramm vor einem halben Jahr viel schon recht schlecht aus, aber der Urologe meinte, dass es trotzdem auf natürlichem Weg klappen kann, es würde halt nur dauern. Mein Mann hat daraufhin das Rauchen aufgegeben und nun ein neues machen lassen. Das Ergebnis haben wir vor einer halben Woche bekommen und es ist katastrophal ausgefallen. Absolut alles hat sich so unglaublich verschlechtert, dass der Arzt aus der KiWu-Klinik meinte, uns würde nichts anderes als eine künstliche Befruchtung helfen. Weiterhin sagte er meinem Mann, dass die Ursache seiner schlechten Werte unerheblich seien, was für mich unverständlich ist.
Ich kann und will so leicht nicht aufgeben, habe viel im Netz gelesen und die Risiken bei einem künstlich erzeugten Kind erscheinen mir sehr hoch (hohe Tumor-/Krebsgefahr, Herzerkrankungen etc...). Ich möchte ja nicht ein Kind haben, dass dann unter Umständen schwer erkrankt.
Da in seiner Familie bisher nie Fertilitätsstörungen vorkamen, nehme ich an (hoffe ich), dass es sich bei ihm um eine hohe Konzentration von Umweltgiften handeln könnte, die seine Fruchtbarkeit dermaßen beeinträchtigen. Wir könnten natürlich auf Teufel komm raus versuchen auf irgendwelche Sachen zu verzichten, ob es ihm hilft, ist damit nicht abgesichert. Daher würde ich gerne von euren Erfahrungen hören/lesen.
Liebe Grüße Nanni
keine Antwort